Gibt es sie noch, die alten, werbenden Emailplakate?

In der heutigen Zeit wird es immer schwieriger, noch hängende, gut erhaltene Emailplakate anzutreffen. Meistens trifft man sie an eher entlegenen Orten, ausserhalb der Ballungszentren, an Scheunen oder alten Restaurants. In der Zentralschweiz hängen da und dort noch alte, teilweise arg zugerichtete Emailschilder, welche wahrscheinlich noch lange hängen bleiben, weil ihr Zustand so schlecht ist, dass sich die Mühe nicht lohnt, sie abzuschrauben. Die gut erhaltenen Stücke sind in den meisten Fällen schon längstens fort. Wenn man Glück hat, findet man noch welche, die früher zweckentfremdet behalten wurden und so vor dem Alteisen verschont geblieben sind. Bei uns werden damit meistens die aufgeschichteten Holzstösse abgedeckt. Das Emailschild als Witterungsschutz sozusagen.

Andererseits freue ich mich auch immer wieder, wenn ich diese Zeugen einer Zeit erblicke, in der man es sich noch erlauben konnte, die gleiche Werbung während Jahren zu präsentieren.
Sie strahlen auf mich in unserer schnellebigen Zeit eine gewisse Ruhe und Nostalgie aus.

Neuer Schilderfund in der Umgebung:

Am 8. Oktober 2010 machte mich ein Kollege auf einen möglichen, neuen Schilderfund aufmerksam.
Direkt an der Strasse Schwyz - Sattel entdeckten wir ein Philips Schild. Da früher vor dem Schild
eine grossse Holzbeige gestanden hat, wurde das rare Teil erst jetzt nach Jahrzehnten wieder sichtbar.
Trotz seines schlechten Zustandes ist das Teil sicherlich einige Abbildungen wert!





Freundlich nachgefragt, durfte ich das Schild zwei Tage später abnehmen.
Die Abplatzer können zwar nicht mehr rückgängig gemacht werden,
doch insgesamt sieht das Schild nach der Reinigung gar nicht mal mehr so übel aus.





Rössli-Stumpen:

<>
 

Dieses Bild machte ich bei mir zu Hause in Schwyz. Gleich drei Rössli-Stumpen Emails wurden hier als Zielscheibe benutzt, dies leider mit durchschlagendem Erfolg, wie man sehen kann.


Auch ganz in meiner Nähe, zwischen Schwyz und Steinen hängte dieses gewölbte Plakat von Aspasia-Seife an einer Schopfwand. Der pensionierte Besitzer des Schopfs erzählte mir stolz, wie er als kleiner Knabe auf dem Schulweg mit Steinen danach warf und (wie gut zu sehen ist) auch traf.


 
 

Oberhalb Schwyz, an der Strasse Richtung Ibergeregg-Pass, liegt das herrlich gelegene Aufiberg.
Dort fand ich Anfangs April '03 etwas abseits ein weiteres Emailschild, welches als Ziel für Scharfschützen herhalten musste. Schade drum. Die Hütte steht mittlerweile nicht mehr.


 
 
 
 
Startseite
Sammlung
Uebersichtsseite
Verkaufsliste
Suchliste
Zustandsbeschreibung für Emailschilder
Links